Fortbildung mit der BücherboXX

Lehrerinnen aus Breslau mit Dolmetscher Andrzej Burchardt (r) und Dozent Jürgen Möldner von der Hochschule Zittau-Görlitz an der BücherboXX Europa II im Annedore-Leber-Berufsbildungswerk.

Das Breslauer Zentrum für soziale Entwicklung
und das
Institut für Nachhaltigkeit in Bildung, Arbeit und Kultur in Berlin

haben vom 31. 1. – 2. 2. 2017 eine Fortbildung für 12 Lehrerinnen aus Breslauer Schulen organisiert. Das Interesse richtete sich auf Fragen der Integration, Vielfalt und Inklusion sowie darauf, wie Diskrimination und Rassismus verhindert werden können. Im Mittelpunkt stand ferner das Kennenlernen der BücherboXX als eine pädagogische und zivilgesellschaftliche Methode und wie die in Breslau befindliche BücherboXX betreut und für die Schulen nutzbar gemacht werden kann.

Besucht wurden u.a. der Bildungsmarkt in Moabit, die Katharina Heinroth Grundschule, die Georg-Schlesinger-Oberschule (OSZ Maschinenbau), das Annedore-Leber-Berufsbildungswerk sowie ein SOS-Kinderdorf. Gespräche wurden mit der Landeskoordination Schule ohne Rassismus und der Kreisau-Initiative geführt.

 

Neuer Standort in Breslau

Die deutsch-polnische BücherboXX steht den ganzen Februar 2018 über im Zentrum von Breslau an der Schweidnitzer Str. vor dem Café Barbara.  Schülerinnen und Schüler der Schule Nr. 5 hatten die feierliche Einweihung am 29. Okt. 2018 ausgerichtet. Herr Direktor Filipiak sprach gesetzte Worte und aus Berlin angereist waren Margarte Asfalg und Konrad Kutt. Verbale Unterstützung fand das Projekt auch von Marion Ramackers vom Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland und von Professor Krzystof Ruchniewiz vom Willi-Brandt-Zentrum der Universität Wroclaw.

Jetzt heißt es: Bücher-Freunde aus Berlin: fahrt nacht Breslau – mit dem Kulturzug oder dem Bus. Besucht die BücherboXX und bringt Bücher mit. Ein Kulturaustausch der besonderen Art ist Wirklichkeit geworden.

"Gruppenbild mit BücherboXX in Breslau"
„Gruppenbild mit BücherboXX in Breslau“

 

Eröffnung in Breslau in Schule Nr. 5

Breslau Einweihung BiblioboXX in Schule N. 5Die Eröffnung der deutsch-polnischen BiblioboXX am 14. September 2017 war ein großes Ereignis für die Schule Nr. 5 und die Stadt Breslau. Im Beisein von mehr als 200 Schüler:inne:n und Vertreter:inne:n bedeutender städtischen und europäischer Organisationen wurde die Schleife geöffnet und Bücher mit deutschen und polnischen Titeln strömten in die BoXX.

Reden wurden gehalten, Lieder gesungen, Zertifkate an die beteiligten Schüler:innen und an die die Chef-Organisatorin in Polen Zofia Kawecka verteilt – und die von der Stadt Breslau gestiftete „Geburtstagstorte“ angeschnitten.

Berlin war mit einer Delegation von zehn Teilnehmer:inne:n vertreten, ebenso die Hochschule Zittau-Görlitz mit vier Vertreter:inne:n.

Video zur Eröffnung. Vielen Dank BiblioboXX Oder-Partnerschaft.

14.09.2017 | 13 Uhr | Breslau Schule Nr. 5

Das Foto der BiblioboXX wurde schon überreicht an: Frau Direktor (Mitte), und an Anna Misiag sowie Zofia Kawecki.

Die deutsch-polnische BiblioboXX ist inzwischen in der Schule Nr. 5 in Breslau angekommen.

Herzlichen Dank allen, die bisher zum Gelingen des Projekts beigetragen haben. Dank auch an Renata, Agnieszka und Darius, die den Transport von Lobez nach Breslau so perfekt organisiert hatten.
Sie hatten auch die schmerzliche Trennung der BiblioboXX aus Lobez zu erleben, denn die Stadt und die BiblioboXX fühlten sich schon so richtig zusammengehörig. Um so größer ist die Freude bei Zofia und ihrer Schule.

Der Auftritt der BiblioboXX auf dem Weltkongress der Bibliotheken war ein großer Erfolg

Als nächstes steht die Einweihung der BücherboXX in der Schule Nr. 5 in Breslau an:

Am 14. September 2017 um 13.00 Uhr mit einem Rahmenprogramm.

Hier kann das Programm heruntergeladen werden. Schule-Nr-5_Program_Einweihung_BiblioboXX_14-15sep2017
Bei Rückfragen zur Anreise und mehr bitte Kontakt über diese Seite aufnehmen.

Seien Sie uns herzlich willkommen.

Vortrag in Breslau – erfolgreich!

Die internationale Bibliothekselite trifft sich in Breslau und staunt nicht schlecht über die deutsch-polnische Straßenbibliothek, die während des gesamten Kongresses mit mehr als 3000 Teilnehmern vor der Jahrhunderthalle steht. In einem von ENSULIB veranstalteten Offsite-Event wurde das nachhaltige Konzept dieses Projekts eräutert, um anschließend das Original zu betrachten.

Die Nachhaltige Straßenbibliothek ist eine andere Art von Bibliothek

Wer den Vortrag herunterladen möchte, kann dies auf der Website von ENSULIB erledigen (PDF-Datei 9,2 MB)

Endlich in Breslau

Die deutsch-polnische BiblioboXX ist endlich in Breslau. Die Stadt Łobez hat sich schmerzhaft von ihr getrennt. Vom 12. – 25. August 2017 steht sie vor der Jahrhunderthalle und nimmt als Beispiel einer „Urban library“ an dem Weltkongress der Bibliotheken teil. Die konzeptionellen Hintergründe und Erfahrungen dieser „Nachhaltigen Straßenbibliothek“ erklärt der Beitrag von Konrad Kutt zum Kongress.

Projekt „BücherboXX Oder-Partnerschaft“ gestartet

Im Rahmen eines von der Berliner Senatskanzlei geförderten Projekts „BücherboXX in der Oder-Partnerschaft“ wird ein altes gelbes Telefonhäuschen zu einer Mini-Bücherei umgebaut. An diesem Umbau beteiligt sind Auszubildende und Berufsschüler sowie Lehrer und Lehrerinnen aus Berlin und Breslau, der europäischen Kulturhauptstadt 2016.

Dabei geht es vor allem um die Vertiefung der deutsch-polnischen Kooperation in der Berufsausbildung und der Zivilgesellschaft anhand einer konkreten, dauerhaft nutzbaren, öffentlichen BücherboXX.

Zum Auftakt findet am 16. 9. 2016  19.00 h  ein deutsch-polnischer Kulturabend statt mit Wolf Kampmann, Dorota Danielewicz, Marcin Wilk und Kasha Wega (Klavier und Gesang).

Nur nach vorheriger Anmeldung.

20160904_KK_Einladung3-Berlin-Breslau-Salonabend_16sept2016