Fortbildung mit der BücherboXX

Lehrerinnen aus Breslau mit Dolmetscher Andrzej Burchardt (r) und Dozent Jürgen Möldner von der Hochschule Zittau-Görlitz an der BücherboXX Europa II im Annedore-Leber-Berufsbildungswerk.

Das Breslauer Zentrum für soziale Entwicklung
und das
Institut für Nachhaltigkeit in Bildung, Arbeit und Kultur in Berlin

haben vom 31. 1. – 2. 2. 2017 eine Fortbildung für 12 Lehrerinnen aus Breslauer Schulen organisiert. Das Interesse richtete sich auf Fragen der Integration, Vielfalt und Inklusion sowie darauf, wie Diskrimination und Rassismus verhindert werden können. Im Mittelpunkt stand ferner das Kennenlernen der BücherboXX als eine pädagogische und zivilgesellschaftliche Methode und wie die in Breslau befindliche BücherboXX betreut und für die Schulen nutzbar gemacht werden kann.

Besucht wurden u.a. der Bildungsmarkt in Moabit, die Katharina Heinroth Grundschule, die Georg-Schlesinger-Oberschule (OSZ Maschinenbau), das Annedore-Leber-Berufsbildungswerk sowie ein SOS-Kinderdorf. Gespräche wurden mit der Landeskoordination Schule ohne Rassismus und der Kreisau-Initiative geführt.

 

BücherboXX am Gleis 17

„Vor genau fünf Jahren wurde die BücherboXX am Gleis 17 am S-Bhf. Grunewald entwickelt und aufgestellt. Seit dem hat sich unglaublich viel getan, der inhaltliche Zweck der BücherboXX konnte voll und ganz realisiert werden, allein für den Themenbereich „Gleis 17“ wurden nahezu 5000 Bücher getauscht und mehr als fünfzehn themenbezogene Lesungen und Aktionen durchgeführt. Die in die Jahre gekommene BücherboXX wurde mit Hilfe von Auszubildenden und Umschülern saniert, die Solaranlage wurde erneuert, neue Farben und Schriften wurden gebraucht und auch die Bank musste erneuert und farblich angepasst werden

Hinzu kam die Neugestaltung des unmittelbaren Umfeldes, das fachgerecht von Auszubildenden des Gartenbauamts gepflastert wurde. Für die erweiterte Nutzung wurde eine Seeling-Bank seitens des Werkhofes zur Verfügung gestellt.

Ein kommunikationer, offener Ort ist entstanden, der zum Verweilen, zum Lesen und Vorlesen geeignet ist. Die Wiedereröffnung fand am 11. Dez. 2017 statt. Musik, Gedichte, Reden und heiße Getränke gehörten dazu. Das Projekt wurde zu Beginn aus Mitteln der Landeszentrale für politische Bildung gefördert, der Umbau 2017 als „Förderung der ehrenamtlichen Engagements in der Nachbarschaft“ (FEIN)“.

BücherboXX | Leon-Jessel-Platz

Im Rahmen des LSK-Projekts „Konsolidierung der BücherboXXen“ erhielt die BücherboXX Europa II eine neue technische Ausstattung: Ein Laufband, eine Ladebuchse, Batterie, einen QR-Code sowie ein Typenschild „Who is who“.

Der Tannenhof sorgte für einen neuen Anstrich der Regalbretter und der Bank. So aufpoliert zeigt sich die BücherboXX Europa I seit dem 8. September 2017 im Foyer der Senatsverwaltung Kultur und Europa in der Brunnenstr. 188- 190.

Wegbeschreibung ..

22.7.2017 | Auftakt mit Sommerfest

Es ist der Beginn eines neuen Projekts (LSK) zur fachlichen und inhaltlichen Konsolidierung der BücherboXXen mit dem Schwerpunkt Charlottenburg-Wilmersdorf.

Wir laden herzlich ein zum BücherboXX-Fest am

Sonnabend, 22. Juli 2017 ab 15.30 Uhr

Um Anmeldung wird gebeten.
Telefon 030 891 5124 | 0173 601 4912 | E-Mail: konrad _at_ kutt.de

Einladung zum Sommerfest am 22. Juli 2017

Grundlagen der beruflichen Bildung

„Eines der umfassendsten Werke zur beruflichen Bildung ist jetzt erschienen. In fast 1200 Seiten beschreibt Felix Rauner das Spektrum und die Dimensionen beruflicher Bildung unter dem Fokus der „Mitgestaltung der Arbeitswelt“.

In einer Diskussion haben wir uns bereits im Februar 2017  mit dem Autor und Vertretern aus Wissenschaft und Praxis im Rahmen eines Salonabends (INBAK) mit den Zentralen Thesen beschäftigt. Mit dabei waren u. a.: Professor Dr.  Meyser, Professor Dr. Kaiser, Professor Dr. Lempert, Dr. Wolfgang Neef sowie Vertreter Berufsbildender Schulen in Berlin: Stefan Alker, Ronald Ramig und Pit Rulff.

Einen Blick in das Buch kann man über den Link machen